Fussball - Aktive

TSV Niederhofen – SG Stetten-Kleingartach 0:2 (0:1)

Couragierter Auftritt der TSV-Jungs

Der heftige Dauerregen vom Sonntagvormittag war schuld daran, dass lange nicht klar war, ob die mit Spannung erwartete fußballerische Nachbarschafts-Auseinandersetzung zwischen dem TSV Niederhofen und der SG Stetten-Kleingartach zum Saisonauftakt würde stattfinden können.  Nachdem das Vorspiel der beiden „Zweiten“ abgesagt wurde, entschied sich erst kurz vor Spielbeginn, dass die zahlreichen erwartungsfrohen Zuschauer den Weg auf den Sportplatz unterm Lochberg nicht nur zum Kaffee trinken rund um den, von Alexandra, Heike, Jörg und Wolfgang bestens bewirteten, TSV-Container bewältigt hatten.
{gallery}fussball/aktive/tsv-sg-31082014,sort=2{/gallery}

Mit „Heimkehrer“ Malte Blechschmitt und Youngster Manuel Bechtel, standen zwei „Neue“ in der Anfangsformation des TSV Niederhofen. Beide integrierten sich sofort ohne Anlaufschwierigkeiten ins Team der Heimmannschaft und sind eine echte Bereicherung für den TSV Niederhofen. Während Coach Heiko Lang gezwungen war urlaubs-, verletzungs- und Junggesellen-Abschieds-bedingt, weitere Umstellungen in seiner Mannschaft vorzunehmen, konnte das Team der SG aus dem Vollen schöpfen und in Bestbesetzung antreten. Der Meisterschaftsfavorit startete dann auch gleich äußerst zielstrebig, selbstsicher - aber respektvoll - und legte ein enormes Tempo über die agilen Außen Dennis Weber und Yanick Heidinger vor. Der TSV Niederhofen hielt jedoch kämpferisch und läuferisch dagegen und stand in der Abwehr gut. Sinnbild für den unnachgiebigen Fight in der ersten Halbzeit, war der, in Hochgeschwindigkeit ausgetragene, Zweikampf zwischen Dennis Weber und Rechtsverteidiger Marius Karr. Beide schenkten sich keinen Zentimeter Boden und kämpften um jeden Grashalm. „Ganz Klasse, ihr Beiden!“  Mehr Spielanteile hatten allerdings die Gäste aus Stetten und Kleingartach, ohne allerdings die gut arbeitende Defensive der Hausherren zunächst in Schwierigkeiten zu bringen. Auf der andere Seite sorgten Riccardo Weher, Collins Adusu und auch “Speedy“ Hallner  mit sicherem Stellungsspiel dafür, dass das, vom lautstarken Simon Horn gehütete, Gästetor  nicht ernsthaft in Gefahr geriet. Nichtsdestotrotz fiel das 0:1 - Mitte der ersten Halbzeit – zu diesem Zeitpunkt überraschend. Marcel Oechsner, der seine Klasse vor allem bei Standards  aufblitzen ließ, zirkelte einen Eckball von der linken Seite, vorbei an Freund und Feind, ins Niederhofener Tor. Mit diesem Ergebnis wurden dann die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang bestimmten zunächst die Gäste ganz klar die Begegnung und es war in erster Linie dem starken Torwart Tobias Richter zu verdanken, dass die, noch immer bravourös kämpfenden, TSV-Jungs bis dato kein weiteres Gegentor hinnehmen mussten. Die Grün-Weißen zollten nun dem hohen Anfangstempo Tribut, wurden müde, der Spielaufbau wurde hektischer und so gab es in der Offensive so gut wie keine Entlastung mehr. Im Mittelfeld der Gäste standen die jungen „Hönnige-Brüder“ Maurizio und Norman geschickt und fingen viele Angriffsversuche bereits in der Entstehung ab. Der Druck des Nachbarn nahm zu und so war es die logische Konsequenz, dass die starke SG schließlich auf 0:2 erhöhte. Spielertrainer George Jakob hatte getroffen. Bedauerlicherweise allerdings wieder einmal nach einer Unachtsamkeit in der Vorwärtsbewegung. Die SG Stetten-Kleingartach  blieb am Drücker und erst als mit Benjamin Nohe, Harun Öztürk und Matthias Mahle frische Kräfte ins Spiel des Gastgebers kamen, gelang es dem TSV  Niederhofen das Spiel wieder offener zu gestalten und die eine oder andere vielversprechende Tormöglichkeit heraus zuspielen. Ein Torerfolg blieb dem Team von Heiko Lang jedoch verwehrt. Am Ende schaltete der Favorit einen Gang zurück und nahm schlussendlich verdient drei Punkte mit nach Hause.

Fazit:
Die SG Stetten-Kleingartach war der erwartet schwere Gegner und gewann die Auftaktbegegnung der Saison 2014-2015 in allen Belangen verdient. Der TSV Niederhofen hielt erstaunlich gut mit, verkaufte sich teuer, hatte aber zu keinem Zeitpunkt eine reelle Siegeschance. „Jungs, ob dieser Niederlage braucht ihr euch nicht zu schämen. Die Mannen der SG sind kein Maßstab für euch, dafür ist das Team von George Jakob einfach zu gut besetzt. Ihr habt trotzdem eine ganz couragierte Leistung geboten und zu keinem Zeitpunkt aufgegeben. Darauf müsst ihr aufbauen.  Klasse, Männer!“

Tore:
0:1 Marcel Oechsner (26.), 0:2 George Jakob (68.)

Schiedsrichter:
Fritz Siegle hatte mit dem fairen Nachbarschaftsduell keine Mühe.

Zuschauer: 280

TSV Niederhofen:
Tobias Richter, Wolfgang Veyhl, Marius Karr, Phillip Neubert, Nils Rechkemmer (77. Matthias Mahle), Stephan Faber, Jannik Gebert, Andreas Bissinger, Steffen Betz, Malte Blechschmitt, Manuel Bechtel (69. Harun Öztürk), Tobias Schwarzkopf (69. Benjamin Nohe), Simon Brehm. Trainer: Heiko Lang

SG Stetten-Kleingartach:
Simon Horn, Christian Seidl, Riccardo Weher, Collins Adusu, Daniel Hallner, Norman Hönnige, Dennis Weber (68. Martin Wieczorek), Maurizio Hönnige, Erik Heidelberger (84. Alexander Leifert), Yanick Heidinger, Marcel Oechsner, George Jakob (91. Fabio Gebhard), Jack Akcan, Dennis Reif. Trainer George Jakob

Am Sonntag, dem 07.09.2014 um 13.15 Uhr spielt der TSV Niederhofen bei den Spfr. Lauffen II. Kein Vorspiel der zweiten Mannschaft.