TSV Niederhofen – TG Böckingen 0:1 (0:0)

Maßlose Enttäuschung

Diese Niederlage tut weh. Zumindest dem Berichterstatter. Tagtäglich wird die Woche über das sonntägliche Fußballspiel der eigenen Jungs geradezu  herbeigesehnt, monatelange desolate Auftritte der Brustringkicker aus der schwäbischen Hauptstadt werden ein ums andere Mal,  mehr oder weniger still schweigend, ertragen,  wohl wissend, dass das eigene, viel wichtigere, Fußballteam einen nicht enttäuschen wird und den Glauben an den Fußball zurück gibt. Und dann so etwas.

Weiterlesen: TSV Niederhofen – TG Böckingen 0:1 (0:0)

SV Heilbronn am Leinbach 1891 – TSV Niederhofen 6:1 (3:0)

Mit fliegenden Fahnen

„Also, seit I denka koa, grigga die Mannschafta mit denne I sympathisier emmer a saumäßige Klatsche sobald s`draußa a klois bißle wärmer worra isch ond mr net weiß, soll mr jetzt a T-Shirtle oder no en Pullover oazieha! Des war früher scho mit Michelbach so. Ob des an d`Frühjoahrsmüdigkeit liggt? Vielleicht sott I noa oifach amoal für d`r jeweilige Gegner sei, vielleicht klappts jo dann!“

Weiterlesen: SV Heilbronn am Leinbach 1891 – TSV Niederhofen 6:1 (3:0)

TSV Niederhofen - FC Union Heilbronn II 0:2 (0:0)

Bravo, TSV und Bravo, FC Union! 

„I hann denkt mir könnda heit amoal Glühwei macha!“ Vereinschefin Carola Faber`s  Überlegungen beim Vorbereiten des TSV-Containers für das abendliche Fußballspiel zwischen dem TSV Niederhofen und dem FC Union Heilbronn II waren der launischen Witterung, mit welcher der abwechslungsreiche April seinen Monat startete, geschuldet. Denn, goss es um die Mittagszeit in Niederhofen noch aus allen Kübeln, so stand nun wieder die Sonne am Firmament, geradeso, als wäre sie nie weg gewesen und trocknete das Spielfeld so weit ab, dass der richtungsweisenden Auseinandersetzung an diesem Gründonnerstag gegen den seitherigen Tabellenletzten nichts mehr im Wege stand.

Weiterlesen: TSV Niederhofen - FC Union Heilbronn II 0:2 (0:0)

TSV Niederhofen – TSV Cleebronn 0:2 (0:0)

Aus heiterem Himmel 

Die Ausbeute von sechs Punkten aus den beiden letzten Spielen hatten die Jungs von Trainer Heiko Lang motiviert und Ihnen zusätzliche Selbstsicherheit gegeben. Dementsprechend engagiert nahmen sie die Herausforderung mit dem Spitzenteam vom TSV Cleebronn an. Laufstark, mutig und fest gewillt, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Die Jungs vom TSV Cleebronn präsentierten sich in typischer „Cleebronner Manier“: Zweikampfstark, hart, unnachgiebig - aber niemals unfair - , ballsicher und ausgestattet mit exzellenten Fußballern, hatten die Rot-Schwarzen zunächst ein spielerisches Übergewicht. Der TSV Niederhofen antwortete diesem Umstand mit erhöhtem läuferischen Einsatz. Es entwickelte sich ein kampfbetontes, intensives Spiel, in dem sich die Kontrahenten nichts schenkten, welches sich aber zumeist im Mittelfeld abspielte. Wobei die Aktionen des TSV Cleebronn insgesamt flüssiger wirkten. Die Jungs aus Niederhofen waren im Spielaufbau manches Mal zu hektisch und ließen die nötige Ruhe vermissen. Außer einer vielversprechenden Chance der Cleebronner gleich zu Spielbeginn und einer sehr guten Einschussgelegenheit von Steffen Betz, der freistehend vor dem Tor den Ball verzog, boten sich beiden Teams keine großen Torchancen. Mit einem torlosen Unentschieden wurden dann die Seiten gewechselt. 

Weiterlesen: TSV Niederhofen – TSV Cleebronn 0:2 (0:0)

SV Schluchtern II – TSV Niederhofen 1:2 (1:0)

Dreckiger Auswärtssieg, sei`s drum

Als Schiedsrichter Matthias Anklam die kampfbetonte Begegnung zwischen der  „U23“ des SV Schluchtern und dem TSV Niederhofen abpfiff, war der Jubel unter den Gästefans, die ohnehin eindeutig in der Überzahl waren, riesengroß. Lange Zeit waren ihre Jungs einem frühen Rückstand hinterhergerannt, um dann am Ende nach zwei schön heraus gespielten Toren,  doch noch drei Punkte vom unteren Leintal hinauf ins obere Leintal zu entführen.

Weiterlesen: SV Schluchtern II – TSV Niederhofen 1:2 (1:0)