TSV Niederhofen - TGV Dürrenzimmern 0:2 (0:0)

Hoch erhobenen Hauptes  

Neun Fußballspiele in fünf Wochen hinterlassen ihre Spuren. Wie schon bei der 1:3 Niederlage am vergangenen Sonntag bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Böckinger Kunstrasenfeld gegen den SC Böckingen, als die komplette Offensivabteilung ausfiel, war Trainer Armin Reinert auch im Nachholspiel gegen die Spitzenmannschaft vom TGV Dürrenzimmern, nur zwei Tage später, erneut gezwungen zu improvisieren.

Weiterlesen: TSV Niederhofen - TGV Dürrenzimmern 0:2 (0:0)

TSV Niederhofen - TSV Massenbach 2:1 (2:0)

Mit Ach und Krach

Nein, ein fußballerischer Leckerbissen war nicht zu erwarten, im Lokalderby der beiden Kellerkinder aus Niederhofen und Massenbach, welches bei sommerlichen Temperaturen an diesem Donnerstagabend unter dem Lochberg nachgeholt wurde.

Weiterlesen: TSV Niederhofen - TSV Massenbach 2:1 (2:0)

TSV Niederhofen - TSV Pfaffenhofen 3:3 (1:0)

.und dann kam die 91. Minute  

Der TSV Niederhofen begann schwungvoll. Schon wenige Augenblicke nach Spielbeginnn enteilte Stephan Faber mit schnellen Schritten Richtung Pfaffenhofener Tor, ein kluger Querpaß auf den mitgelaufenen Patrik Brian und der Mittelstürmer hatte keine Mühe den Ball zum 1:0 ins leere Tor zu schieben.

Weiterlesen: TSV Niederhofen - TSV Pfaffenhofen 3:3 (1:0)

TSV Niederhofen - TSV Güglingen 1:2 (1:2)

und wir leben noch  

Schon beim kollektiven Warmmachen war es deutlich sichtbar. Die Jungs vom TSV Niederhofen waren personell so stark wie lange nicht mehr und jeder Einzelne engagiert bei der Sache. Sollte da heute gegen den haushohen Favoriten aus dem Zabergäu tatsächlich etwas gehen?

Weiterlesen: TSV Niederhofen - TSV Güglingen 1:2 (1:2)

FSV Schwaigern - TSV Niederhofen 4:0 (3:0)

Auf verlorenem Posten

Fußball kann so einfach sein, wenn man die entsprechende Leichtigkeit in Kopf und Beinen verspürt. Ausgehend von einem Eckball, in dessen Anschluß sich zwei grün-weiße Gästespieler beim Abschluß gegenseitig behinderten, kam der Ball zu FSV -Mannschaftskapitän Benjamin Reichert. Dieser zog auf der linke Seite auf und davon und nichts und niemand konnte ihn aufhalten. Ein präziser Querpaß auf den mitgelaufenen und nun sträflich allein gelassenen Torjäger Tobias Wilde und schon stand es nach nur sieben gespielten Minuten 1:0 für den Favoriten.

Weiterlesen: FSV Schwaigern - TSV Niederhofen 4:0 (3:0)