Spielabsage 18.03.18

Spielausfall

TSV Niederhofen - TGV Dürrezimmern abgesagt

 

Ein bespielen der Rasenfläche ist am morgigen Sonntag nicht möglich, da die Stadt Schwaigern den Platz gesperrt hat. Somit ist das morgige Spiel gegen den TGV Dürrenzimmern abgesagt.

FC Kirchhausen - TSV Niederhofen 2:1 (1:1)

Mißglückter Rückrundenauftakt

 

Schon auf der Fahrt nach Kirchhausen machte sich im Auto bei den zwei befreundeten AH-Mannen vom TSV Niederhofen Skepsis breit, „weil schließlich henn mir jetzt drei Moal net schbiela könna, doa onser Platz des oifach net zulassa hat und richtige Vorbereitungsspiele henn mr so a net macha könna!“ „ Ja, ond nach Kirchhausa fahr I sowieso net gern uff d`Schbortplatz. Die Kirchhausener Schbielart, mit ihrm aggressiva Pressing, liegt onsre Jungs oifach nett. Doa senn mir emmer viel zu brav!“

Weiterlesen: FC Kirchhausen - TSV Niederhofen 2:1 (1:1)

Spielabsage

Aufgrund der anhaltenden Wetterverhältnisse ist ein bespielen der Rasenfläche nicht möglich.

Somit fallen die auf den 04.03. angesetzte Spiele gegen den TSV Massenbach aus.

++Spielabsage++

Aufgrund der anhaltenden Wetterverhältnisse ist ein bespielen der Rasenfläche nicht möglich.

Somit fällt auch das auf Dienstag, den 27.02. angesetzte Nachholspiel gegen die SGM Fürfeld/Bonfeld aus.

Ein Fußballspiel besonderer Art

Am 28.01.2018 ging es für die Aktiven des TSV Niederhofen zu einem Fußballspiel besonderer Art. Die Grün-Weissen waren zu Gast in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal und spielten in deren Sporthalle gegen deren eigene Fußballmannschaft, bestehend aus fußballaffinen Sträflingen. Ein Dank geht an dieser Stelle an unseren Torhüter Tobias Richter, der das Spiel organisiert hat.

Nach der Ankunft im Gefängnisareal ging es fortan in den Eingangsbereich, wo jeder einzelne, so wie es eben sein muss, seine Mitbringsel wie Geldbeutel, Handy und andere Dinge ablegen und noch eine "Durchfilzung" absolvieren musste. Nachdem ebenso die Personalausweise aller beim dortigen Gefängnispersonal gelagert wurden, ging es auch schon in den Innentrakt des JVA-Gebäudes und anschließend in die Umkleidekabinen und von dort aus in die Sporthalle. 

Wir waren als erstes in der Halle und absolvierten schon die ein oder andere Warmmachübung, als auch schon kurze Zeit später die "Heimmannschaft" eintraf. Natürlich war es für uns alle ein etwas mulmiges aber auch durchaus spannendes Gefühl, wie die Begegnung wohl sein wird, mit Menschen, die aufgrund gewisser Taten womöglich 5, bzw. 10 Jahre oder auch lebenslang in Haft sitzen, Fußball zu spielen.

Als sich auch die Gastgeber warmgespielt haben ging es los. Ab dem Anpfiff war es einfach ein ganz normales Fußballspiel. Die 2 Stunden Hallenkick wurden von beiden Teams motiviert, jederzeit fair und sportlich angenommen. Die JVA-Kicker hatten teilweise richtig gute fußballerische Jungs in ihren Reihen, die auch schon in höherklassigen Ligen gegen den Ball getreten haben.

Am Ende stand ein knapper Sieg für die JVA-Fußballmannschaft zu Buche, das Spiel dürfte wohl 40:37 oder so ähnlich ausgegangen sein. "Plus 3" meinten die Gastgeber. Mit einem "Shakehands" haben wir uns dann verabschiedet.

Der Tag war für uns alle ein tolles Erlebnis, was vielleicht sogar einmalig bleiben wird. Es hat uns auch ein Stück weit gezeigt, dass beim Sport alle Menschen gleich sind und sich mit Respekt begegnet wird.